Linkaufbau Strategie

Stärke Deine Online Positionierung mit einer natürlichen Linkaufbau Strategie.

Um bei Google nach oben zu kommen, ist vor allem Relevanz wichtig. Insbesondere sollten die Inhalte auf der Webseite sehr fokussiert sein.

Aber auch die Verlinkung durch andere Webseiten sollte unbedingt relevant sein. Für Firmeninhaber ergibt es Sinn, sich in einem guten Umfeld und Nachbarschaft zu befinden und empfohlen zu werden. Im Internet ist es nicht anders. Daher lautet die Devise wenige, dafür gute Backlinks aufzubauen und damit empfohlen zu werden.

Hier schreibt:

Richard Sirch
Richard SirchStrategieberater
Newsletter

1. Natürlicher Linkaufbau

Gute Backlinks sind von Webseiten, an die man nicht so leicht rankommt, also nicht gerade Branchenbücher! Die allgemeinen Branchenbücher kannst Du Dir getrost sparen, die bringen aus Erfahrung weder Klicks noch haben sie Relevanz.

Ein guter Link ist einer, über den auch der eine oder andere Besucher kommt.

Linkquellen für wertvolle natürliche Links

  • Profile bei privaten und berufliche Vereinen und Verbänden
  • Profile bei Branchenautoritäten, wie Ratgeberportalen oder Fachzeitungen
  • Profile bei Messen oder Jobbörsen
  • Links von Veranstaltungsportalen, wie Eventbrite oder Meetup, sofern Dein Unternehmen Veranstaltungen macht, auch Workshops eignen sich
  • Regionale Links von der Stadt oder der Region
  • Bewertungsportale zur Verlinkung nutzen, wie ProvenExpert
  • In die Social Media Profile die Webseite eintragen (LinkedIn, Xing, Facebook, Twitter)
  • Oft haben Firmeninhaber mehrere Webseiten, die sie untereinander verlinken können
  • Bestehende Sponsorings können genutzt werden, um sich verlinken zu lassen
  • Bei relevanten Linklisten anfragen, ob sie Deine Webseite aufnehmen
  • Befreundete Unternehmer oder Vereinskollegen fragen nach einer Empfehlung auf ihrer Webseite

2. Organischer Linkaufbau

Organischer Linkaufbau bedeutet, dass Deine Webseite freiwillig im richtigen Kontext verlinkt wird.
Du kaufst keine Links. Und Du startest auch keine Aktionen, die rein den Link forcieren, einem Besucher sonst aber keinen Mehrwert bieten.

Tipps für organischen Linkaufbau

Du benötigst einen nicht-kommerziellen Bereich auf der Webseite. So wird es für Andere attraktiv, Deine Webseite zu verlinken.

Beispielsweise:

  • Ratgeberartikel
  • Downloads
  • Anleitungen
  • Blogartikel
  • Videos
  • Podcasts
  • Eigene Berichte über Kongresse, Konferenzen und Messen

Was deutlich erfolgsversprechender, aber auch wesentlich aufwendiger ist, sind Aktionen, die ein Medienecho haben:

  • Organisiere einen Branchen Roundtable, bei dem sich medienwirksam die Marktführer treffen z.B. bei einer Podiumsdiskussion
  • Versuche einen oder mehrere Preise zu gewinnen, um in diesem Dunstkreis wahrgenommen zu werden und streue die Nachricht der Preisverleihung an relevante Stellen, wie Journalisten oder die IHK
  • Verleihe selbst einen Preis an bekanntere Persönlichkeiten aus Deiner Branche, um etwas von deren Popularität abzubekommen
  • Führe Interviews per Blog, Video oder Podcast mit bekannten Persönlichkeiten aus Deiner Branche, diese werden Dich ziemlich sicher verlinken, manchmal kann sogar ein Wikipedia Link dabei herumkommen

3. Linkübersicht in der Google Search Console

Linkübersicht in der Google Search Console

Die Google Search Console ist ein kostenloses Tool von Google, das Auskunft über die eigene Webseite gibt. Hier siehst Du unter dem Menüpunkt „Links“, wer auf Deine Webseite verlinkt und mit welchem Begriff Deine Webseite verlinkt wurde. Du kannst auf die Listeneinträge solange klicken, bis irgendwann angezeigt wird, von welcher Unterseite genau auf Dich in welchem Kontext verlinkt wurde.

Grundsätzlich siehst Du über diese Linkübersicht auch in welcher Nachbarschaft sich Deine Webseite befindet.

Fühlst Du Dich damit wohl, in welche Gesellschaft Du Dich befindest? Kann Google einen guten Eindruck über Deine Online Positionierung gewinnen, wenn nur die auf Dich verlinkenden Webseiten betrachtet werden?

Bist Du gut vernetzt? Oder kann es sein, dass es eventuell gar niemanden gibt, der auf Deine Webseite verlinkt? Könnte so etwa bei Google eventuell der Eindruck entstehen, dass es sich nicht um ein ernsthaft betriebene Webseite handelt, weil niemand diese Webseite empfiehlt?

Was auch immer Deine Erkenntnisse aus diesem Ratgeber sind, beachte bei Deiner weiteren Linkaufbau Strategie, dass es Klasse statt Masse ist, was zählt.

Abonniere den Webgeist Newsletter!

Jetzt Newsletter abonnieren!