Campixx Week Survival Guide

Campixx Week 2015

Campixx Week 2015


Hier findest du den Survival Guide für die Campixx Week mit einem persönlichen Erfahrungsbericht, Tipps und Rückblick auf die Campixx Week / SEO Campixx 2015. Hier geht’s mehr um die Entscheidungshilfe Campixx ja/nein, als um fachliche Einblicke.
Die Online-Marketing-Veranstaltung Campixx Week fand vom Montag 09.03. bis Sonntag 15.03.2015 nahe Berlin statt. In SEO Kreisen als “Klassentreffen” bekannt ist die SEO Campixx, die Samstag/Sonntag den letzten Teil der Campixx Week bildete.
Die Campixx Week fand 2015 zum ersten Mal statt, die SEO Campixx schon zum sechsten Mal, zum ersten Mal war auch ich dabei.

Marco Janck der Veranstalter der Campixx erklärt den Ablauf

Marco Janck der Veranstalter der Campixx erklärt den Ablauf

Campixx Week – Was kann das?

Die Campixx Week beinhaltete verschiedene Thementage: Neuromarketing, Media, Creativity, Communication, Inbound Marketing und 2 Tage SEO. Das Konzept (vor allem bei der SEO Campixx) ist, dass hauptsächlich Teilnehmer selbst Vorträge halten. Dadurch hat man die Chance viel Praxiserfahrung mitzunehmen, da die Gefahr von professionellen Speakern mit Banalitäten ins Koma geredet zu werden sehr gering ist.
Es wurden 70 Tickets für die volle Campixx Week verkauft, Einzeltage buchen war natürlich auch möglich. Bei der SEO Campixx waren etwa um die 500 Teilnehmer.

Campixx Notizbuch vollgeschrieben, bis es auseinander geplatzt ist

Campixx Notizbuch vollgeschrieben, bis es auseinander geplatzt ist

1 volle Woche Campixx Week – Warum sollte man sich das antun?

Die Idee der Campixx Week ist ja schon etwas gewagt, es freut mich, dass es trotzdem funktioniert hat. Schließlich kann die Zielgruppe nicht so genau benannt werden, beziehungsweise stellt sich die Frage, wer einfach mal 1 ganze Woche nach Berlin zu einer Fortbildung fahren kann.
Interessante Veranstaltungen zu Themen wie Neuromarketing, Conversion Optimierung usw. schlagen oft gleich mit 500-600 Euro für 1-2 Tage zu Buche, Hotel und Fahrtkosten nicht mit eingerechnet. Für mich als Gründer mit langjährigem SEO-Hintergrund war es daher recht einfach mich für die Campixx Week inklusive SEO Campixx zu entscheiden (und dafür ein paar andere Veranstaltungen bleiben zu lassen). Ich hatte bei meiner Jahresplanung, welche Veranstaltung ich besuchen möchte gesehen, dass die Campixx Week alle möglichen Themen abbildet und dass mehrere Sessions gleichzeitig stattfinden. Nicht nur, dass ich mir Reisezeit und Reisekosten für Einzelveranstaltungen sparen konnte, ich konnte auch das Risiko mindern, dass ich bei einem Vortrag nichts lerne durch verschiedene gleichzeitige Workshops. Die Campixx hat jetzt insgesamt etwas um die 1.800 Euro netto gekostet mit Bahn, Hotel (8 Übernachtungen), BVG-Tickets, Shuttleservice, extra Getränke und Campixx Week Ticket. Das hat sich also deutlich gerechnet.
Was auch schön ist, man erkennt den eigenen Know-How Stand. Jetzt weiß ich, dass ich zum Beispiel im Onpage-SEO weiterhin sehr tief in der Materie bin, dass ich allerdings in vielen anderen Bereichen, in denen ich mich als doch ganz gut eingestuft habe, doch noch einiges lernen kann.
Außerdem lernt man zwangsweise dazu. Es ist ja nicht so, dass einen jeder Vortrag reizt. Doch wenn man schon mal da ist… und plötzlich gibt es Aha-Erlebnisse -> sozusagen Zwangs-Horizont-Erweiterung.

Es gibt Berlin ...

Es gibt Berlin …

... und es gibt die Campixx im Hotel Müggelsee "Berlin" am Müggelsee.

… und es gibt die Campixx im Hotel Müggelsee "Berlin" am Müggelsee.

Campixx Week Survival Guide Tipps

Wer auf die Campixx Week möchte, sollte aber nicht nur auf den Preis schauen. Es fühlt sich leider auch so an, als hätte man 7 Einzelveranstaltungen besucht. Auch jetzt 3 Tage später stecken mir die 9 Tage Berlin noch in den Knochen. Wer sich seinen persönlichen Survival Guide für die Campixx Week 2016 zurechtlegen möchte, hier ein paar Tipps:

  • Man lernt extrem viel, mitnotieren ist Pflicht. Man bekommt ein praktisches Notizbuch. Ein guter griffiger Gel-Kugelschreiber, vielleicht auch eine stabile Unterlage oder Ähnliches kann hilfreich sein. Nur während der Campixx Week sind im Hauptraum Tische. In den Nebenräumen und während der SEO Campixx sind sowieso keine Tische aus Platzmangel.
  • Wer die Campixx Week bucht, muss nicht einen Vortrag halten, wie es sonst üblich ist (wäre mir auch zu krass gewesen, nach der Marathonwoche)
  • Die Campixx Week sollte rechtzeitig gebucht werden. Ich hatte durch das späte Buchen das Problem, dass ich 3 Zimmerwechsel im Hotel Müggelsee (Veranstaltungsort) und 1 Zimmer im Best Western hatte.
  • Hotel Müggelsee Berlin: Vorteil, hier findet die Veranstaltung statt. Man kann zwischendurch aufs Zimmer verschwinden. Das Essen ist gut bis sehr gut. Personal freundlich. Alles was mit Technik zu tun hat, war nicht besonders hochwertig. Schlechter Handy/Internetempfang, besonders zum Ende der Woche. WLAN kostet extra. TV alt und kaum Sender. Steckdosen nicht ausreichend vorhanden. Vieles funktioniert nicht, wie es soll, wie stabiles warmes Duschwasser, Klospülung, Sauberkeit auch so lala. Aufzug funktionierte oft auch nicht so richtig.
  • Das Hotel Müggelsee Berlin ist nicht in Berlin sondern außerhalb, was durch das Berlin im Namen vorgegaukelt wird. Daher sind die nächstgelegenen Hotels Best Western bzw. Pentahotel in Berlin zwar eine (günstigere) Alternativlösung, aber durch die Distanz nicht unbedingt die perfekte Alternative, wenn man die komplette Woche mitmacht.
  • Das Best Western fand ich ganz angenehm, toller Service, modern. Zwar kleiner als die Müggelsee Zimmer, aber sonst alles tiptop. Kostenloses funktionierendes Internet.
  • Die Anfahrt ist so eine Sache. Ich hatte mir 2x 5 Tage Berlin CityTourCard auf die BVG App im Vorfeld geholt. Es ist nervig, dass man oft beim Busfahrer den Personalausweis mit dazu vorzeigen soll. Die Gehsteige vor dem Pentahotel/Best Western sind aus diversen Pflastersteinen, für Koffer extrem ungünstig. Zum Hotel Müggelsee muss man von der Bushaltestelle Müggelseeperle etwa 500 Meter über einen ungepflegten groben Weg, der mit Rollkoffer auch sehr bescheiden ist. Extrem schlechte Walk-Through-Rate ums Mal in Online Marketing Deutsch zu formulieren. Daher würde ich mir nächstes Mal keine BVG Tickets mehr holen, sondern alles möglichst mit Taxis oder dem ziemlich coolen Shuttleservice fahren. Das sind Busse, in denen 7 Leute Platz finden und sich dann die 15 Euro Anfahrt teilen.
  • Es ist kalt im Hotel Müggelsee, vor allem in den Konferenzräumen. Ich habe mir dementsprechend auch eine Erkältung zugezogen. Man sollte unbedingt mehrere Longsleeve T-Shirts mitnehmen um diese unter das Campixx T-Shirt anziehen zu können und mindestens einen dicken Pulli, weil viel gelüftet wird. Es ist schließlich noch März.
  • Essen und Trinken wird fast alles gestellt. Leider bin ich nicht ganz schlau geworden, wann wer was bekommt. Wenn ich es richtig verstanden habe: Tagsüber sind Getränke kostenlos, Mittagessen und Abendessen ebenfalls, Abendessen aber ohne Getränke. Frühstück wiederum gibt es nur, wenn man im Hotel Müggelsee gebucht hat und nur dann, wenn es explizit auf der Reservierung steht. Am letzten Sonntagabend gibt es nichts zu Essen, auch nicht gegen Geld. Das wird vom Hotel Müggelsee nicht kommuniziert, ist aber so. Essen gehen ist nicht – nächste bevölkerte Busstation ist Köpenick in Berlin und hier gibt es außer ein paar Dönerbuden, Fastfood und vereinzelten Kneipen nicht viel.
  • Der große Tipp: Nimm dir keine Termine vor. Schon nach einem Tag ist man relativ durch. Es gibt regelmäßig Abendprogramm bei der Campixx, Networkingpartys sowieso. Bei gutem Wetter Lagerfeuer. Es ist neben der Campixx kein Platz für andere Veranstaltungen.
  • Sport: vergiss es. Ich hatte Laufklamotten dabei und nicht mal ausgepackt. Wer mag, kann am Müggelsee spazieren gehen, der ist allerdings sehr groß (und windig-kalt), umrunden ist nicht möglich.
  • Arbeiten: Im Hotelzimmer arbeiten geht, es gibt einen Tisch, an dem man arbeiten kann. Internet über Smartphone ist nur in homöopatischen Dosen vorhanden. Es gibt einen zur Verfügung gestellten Internetanschluss im Rezeptionsbereich der Campixx, da viele Laptops gar keinen Netzwerkanschluss mehr haben, ist das so eine Sache. Ich kann außerdem nicht arbeiten, wenn um mich Leute sind, daher habe ich das nicht genutzt.
  • Ruhe: Die Campixx hat irgendwo einen Festivalcharakter, besonders zum Wochenende hin kommen viele Leute erst gegen 4-5Uhr ins Bett. Wer seine Ruhe braucht, sollte sich vielleicht Ohropax mitnehmen (zumindest am Wochenende) oder gleich in der City schlafen. Zimmerwechseln ist im Hotel Müggelsee allerdings kein Problem, sofern welche frei sind, ich musste das aus Lärmgründen schon am Montag der Campixx Week machen. Dann war es allerdings ruhig.
  • Unterhaltung: Es gibt immer irgendwas, gerade zum Wochenende hin, wie Lagerfeuer, Bowling, Media Magier Andreas Axmann, Bike Slotcar Rennen, Wer wird SEOnär, Lasertag usw. Langweilig wirds definitiv nicht, man kann sich immer bespaßen lassen. Doch jedem sei geraten sich die Kräfte einzuteilen, diese Marathonwoche zehrt (auch ohne Partys).
I survived Campixx

I survived Campixx, hier mit Sigrid von SEO-Bavaria.

Tastenfeuer Case Study zum Campixx Spirit

Da viele auf der Campixx aus dem Nähkästchen plaudern, kann man extrem viel lernen. Es gibt super viele Recaps, diese findest du zum Beispiel auf der Campixx Week Facebook Seite.
Ich möchte kurz zeigen, wie ich mit der Website für mein Startup, der Textagentur namens Tastenfeuer, das Gelernte sofort umgesetzt habe.
Durch die vielen Vorträge wie Neuromarketing, Positionierung und Creativity und auch durch Einzelgespräche hat sich herauskristallisiert, dass wir unser Produkt in Zukunft als Brand Content bezeichnen möchten, anstatt weiter auf das SEO- oder Content-Marketing-Pferd zu setzen. Nach der Bildung von Personas (Freude, Ängste, Charaktertypen, Werte etc.) hat sich ergeben, dass unsere Zielgruppe am zutreffendsten erfahrene Gründer mit bestimmten Merkmalen sind. So konnte eine Geschichte entstehen, in der sich der Unternehmer wiederfinden kann. Er hat ein Problem erkannt, eine Lösung gefunden, ist mit seiner Firma erfolgreich geworden und der Clou ist, dass der große Erfolg erst eingetreten ist, nachdem die Geschäftsidee richtig kommuniziert worden ist – durch Tastenfeuer. Da im Guerilla-Marketing (übersichtliches Werbebudget, große Kreativität) das Besondere groß geschrieben wird, wie das Vermischen von Unvermischbarem, wäre es natürlich langweilig gewesen, jetzt einfach nur eine Geschichte runterzuschrubben. Bei einem Spaziergang zum Müggelsee ist mir ein Schild aufgefallen, das über die Geschichte des Müggelsees aufklärte. Eingeleitet wurde dieses Schild von einem Gedicht. Geistesblitz! Was passt überhaupt nicht zusammen? Online Marketing und die antiquierte Schreibweise eines Gedichtes. Schnell “Erlkönig” und “Der Rabe” gegoogelt und frisch inspiriert gings los. Die neue Tastenfeuer Website ging dann am Freitag mit dem Gedicht “Das Tastenfeuer” online und am Samstag in der früh hatten wir die erste Anfrage. Kein Witz.
Auch wenn es bei einigen vielleicht nicht den Nerv trifft, was soll schon passieren? Den meisten dürfte Tastenfeuer so nun als sehr kreativ und ungewöhnlich im Gedächtnis bleiben.

Müggelsee Inspiration

Müggelsee Inspiration

Fazit der Campixx Week

Ich habe unerwartet viel gelernt, sogar an der SEO-Campixx, wo ich mehr Spaß als Lernen erwartet hatte. Ich habe viele Leute kennengelernt, sogar erstaunlich viele gekannt, aber auch viele endlich mal getroffen, die ich bis jetzt nur aus dem Netz kannte. Wer verrückt genug ist, kann die Campixx Week ruhig mal mitmachen.
Vielen Dank an Marco, Stefan und das Campixx-Team von Sumago, dass ihr mit der Campixx Week eine super Veranstaltung auf die Beine gestellt habt. So problemlos durchgelaufen, echt klasse. Respekt. Jetzt brauch auch ich erstmal Urlaub. Oh, keine Zeit.

Richard Sirch 36 posts

Richard Sirch, 1980 in München geboren, stellte schon früh die Warum-Frage und brach damit das Gymnasium ab. Viel später lernte er erst, dass zum Träume verwirklichen auch die Wie-Frage gehört.
Sein Team bei Tastenfeuer bietet Premium Brand Content um Unternehmern zu helfen, ihre Geschäftsideen besser zu kommunizieren.
Seit Ende 2013 bloggt er bei Webgeist.de, ein Münchner Blog über Online Business, Unternehmergeist und diverse Geschichten aus dem Leben.

Halte dich auf dem Laufenden über unseren Newsletter sowie unsere Facebook, Twitter und Google+ Seiten.

1 Kommentar

  • Marco Janck (1 Jahr ago) Reply

    Hallöchen ;-)

    Und es ist doch Berlin ..... ;-)

    Lieben Gruß

    Marco

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.